Fersensporn

Wenn der Fersensporn schmerzt…

Von Leonhard Fischer

Die Plantarfasciitis hat viele Namen: plantarer Fersensporn oder auch nur Fersensporn sind dabei die häufigsten. Sie beschreiben Schmerzen unter der Ferse im Bereich der Fußsohle, meist ausgehend von der Innenseite. Dabei können die Schmerzen bis in die Zehen oder den Unterschenkel ausstrahlen.

Die Plantarfasciitis ist die häufigste Ursache für Fersenschmerzen. Etwa 10 Prozent aller Menschen sind mindestens einmal im Leben davon betroffen. Die häufigsten Ursachen sind Fußfehlstellungen, wie Knick-Spreizfüße, eine verkürzte Wadenmuskulatur oder mechanische Überbelastungen, beispielsweise aufgrund von beruflichen oder sportlichen Tätigkeiten und/oder schlechtem Schuhwerk.

Entlasten und stützen mit maßgefertigten Einlagen

Gemeinsam sind allen Betroffenen zunehmende Schmerzen nach intensiven Aktivitäten. Meist sind die Beschwerden bei den ersten Schritten oder morgens beim Aufstehen sehr groß. Während der Bewegung wird es oft besser, um in Ruhe dafür umso heftiger zu sein.

Einlage
Einlage

Um die Schmerzen schnellstmöglich und nachhaltig in den Griff zu bekommen, setzen wir bei Fischer Fussfit auf ein umfangreiches Behandlungskonzept – das mit der genauen Diagnose samt Therapie durch den Orthopäden beginnt. Im Anschluss können mittels maßgefertigter Einlagen die entzündete Plantarfascie gestützt und der Fersensporn punktuell entlastet werden. Das reduziert Spannung und Druck auf die entzündete Sehne.

Unterstützt werden die Maßnahmen idealerweise mit Dehn- und Kräftigungsübungen, die überall und unkompliziert ausgeübt werden können. Übungen für gesunde Füße gibt es in unserem Newsletter, zu dem man sich in unseren Fillialen anmelden kann. Danach bekommen unsere Kunden einen Zugang zu ihrem „individuellen“ Übungsportal mit Videoanleitungen.

Newsletter
Newsletter

Eine weitere effektive Ergänzung bieten Korrekturstrümpfe, die über Nacht eine gezielte Dehnung ausüben. Bei der Wahl der richtigen Schuhe beraten wir Sie gerne in einer unserer Filialen persönlich. Ganz wichtig dabei: Die Schuhe dürfen nicht zu flexibel sein, denn eine gewisse Steifigkeit nimmt den Zug aus der entzündeten Fußsohlenmuskulatur.

Mehr Erfahrung ist kaum möglich. Ihr Experte für individuelle Schuheinlagen: Fischer Fussfit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.