Beratung, Einlagen und Schuhe für Leistungssportler: Triathlet Timo Krelle im Gespräch

Von Lukas Fischer

Timo Krelle? Krelle? Bei den etwas älteren Sportfachleuten in Regensburg klingelt es bei diesem Namen. Da gab es doch bis in die 2000er hinein einen legendären Sportredakteur bei der Mittelbayerischen Zeitung … genau: Dieter Krelle ist der Großvater von Timo, dem er die Sportbegeisterung wohl mit in die Wiege gelegt hat.

Nur schrieb der Opa die Schlagzeilen, während der 19jährige Enkel für Schlagzeilen sorgt – zum Beispiel als Triathlet, der u.a. im vergangenen Jahr über die Sprintdistanz in seiner Altersklasse Oberpfalzmeister geworden ist. In einem kurzen Interview gibt Timo auch Auskunft darüber, warum Fischer Fussfit für ihn ein wichtiger Partner ist.

Servus Timo, nach einem Jahrzehnt als Eishockeyspieler hast du 2018 als Triathlet begonnen. Die ersten Erfolge stellten sich dabei schnell ein, aber leider auch Verletzungen?

Das stimmt. Vor allem beim Laufen sind die Füße einem besonderen Stress ausgesetzt; dabei ist es vor allem wichtig, dass man eine gewisse Pronation am Fuß hat. Was heißt: Die Einwärtsdrehung des Fußes, also wenn der Fuß den Boden beim Berühren des Bodens nach innen rollt, darf nicht zu extrem sein. Bei mir war das leider der Fall …

… und führte zu Beschwerden und Verletzungen?

Die waren bei mir tatsächlich ein Riesenthema. Ich hatte mittlerweile drei sehr schmerzhafte Patella Reizungen bzw. -entzündungen und zwei Knochenödeme.

Und so führte dich dein Weg zu Fischer Fussfit.

Magnus Fischer besitzt in unserer Region einen ausgezeichneten Ruf als Experte, wenn es um Schuhe und Einlagen für Sportler geht, weshalb er für mich logischerweise die erste Adresse war. Und es hat sich für mich gelohnt, denn nach einer umfassenden Vermessung aller statischen und dynamischen Eigenschaften, nach einer wirklich sehr ausführlichen und kompetenten Beratung, waren das Ergebnis individuell angepasste Einlagen und Schuhe, die ich seit zwei Jahren nutze – und mit denen ich weiteren Verletzungen vorbeugen kann.

Die Einlagen und Schuhe reichen aber nicht als Präventivmaßnahme gegen Verletzungen aus?

Bei Otto Normalverbraucher vielleicht, bei einem Leistungssportler sind aber auch entsprechendes Training und Muskelaufbau nötig. Mittlerweile habe ich meine Füße so stabil bekommen, dass ich meist auch ohne Einlagen laufen kann.

ABER: Ich kann nicht in jedem Schuh laufen, weil diese auf Grund von Material oder Beschaffenheit für mich ungeeignet sind. Da bin ich dann jedes Mal dankbar für die gute Expertise, die langjährige Erfahrung und das Fachwissen von Fischer Fussfit und natürlich beim Chef Magnus Fischer selbst.

Was zeichnet Fischer Fussfit Ihrer Meinung nach aus?

Ich staune zum Beispiel immer wieder über das ungeheure Wissen über Schuhe, was ich mir früher einfach nicht vorstellen konnte. Vor der Beratung dachte ich „Das sind halt bloß Schuhe!“, heute weiß ich, wie wichtig z.B. die Form des Schuhs und die Qualität der Materialien sind. Jetzt weiß ich, dass ich die richtige Beratung bekomme – und dass hier hinsichtlich Qualität keine Kompromisse eingegangen werden. Das beruhigt den Sportler.

2020 war auch für Triathleten ein schwieriges Jahr, wie geht es weiter?

Meine sportlichen Ziele sind, so gut wie möglich zu werden, alles andere ergibt sich dann (fast) von selbst, weil es auch von etlichen Faktoren abhängt. Ein guter Schuh gehört in jedem Fall dazu.

Lieber Timo, vielen Dank für das Gespräch und allen erdenklichen Erfolg!

P.S.: Mehr Erfahrung ist kaum möglich. Ihr Experte für individuelle Sportversorgung: Fischer Fussfit!

Ein Gedanke zu „Beratung, Einlagen und Schuhe für Leistungssportler: Triathlet Timo Krelle im Gespräch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.